Januar 2016

Die Narren sind los …

Mit einem dreifachen Hoppele Hopp machten sich die Schulanfänger vom Kindergarten Spatzennest und dem Kindergarten Ulrika am 25.01.2016 auf den Weg ins Rathaus, um es zu stürmen!
Pünktlich um kurz vor 10.00 Uhr schlichen wir uns die Treppe zum Empfang hoch. Dort angekommen stellten wir uns in einen Halbkreis und machten uns mit dem Schlachtruf von Forst bemerkbar.
Wir blieben nicht lange alleine. Herr Gsell, unser Bürgermeister, kam aus seinem Büro und fragte uns: „Was ist denn hier los?“ Alle Großen antworteten ihm: „Wir stürmen das Rathaus?“ Danach sangen und tanzten wir gemeinsam

  • Die Tante aus Marokko und
  • Das rote Pferd

Doch auch unser Bürgermeister hatte eine Überraschung für uns. Mit einem lauten dreifachen Hoppele Hopp ging die Tür des Büros noch einmal auf und eine Abordnung des Karnevalvereines FFC Forst, die Sandhasen, kamen heraus. Mit großen glänzenden Augen begrüßten die Kinder diese.
Begeistert von den Uniformen des FFC Forst tanzten wir noch einmal gemeinsam die Tante aus Marokko. Danach bekamen alle Kinder noch etwas Süßes. Mit voll bepackten Taschen machten wir uns wieder auf den Heimweg.
Einen ganz besonderen Dank geht an die Mitarbeiter des Rathauses und den Bürgermeister für diesen tollen Vormittag. Aber auch an den Karnevalverein FFC Forst für die Überraschung.

Kindergarten Ulrika & Kindergarten Spatzennest

Das Marionettentheater zu Besuch im Kindergarten

Am Freitag, den 29.01.2016 verwandelte sich der Vorraum des Kindergarten Ulrika in einen Theatersaal. Der große rote Vorhang war geschlossen, das Licht abgedunkelt und es herrschte eine geheimnisvolle Stille. Leise, ganz leise nahmen die 65 Kinder des Kindergartens Ulrika  Platz und waren gespannt, was sie erwarten würde.
Eröffnet wurde das Stück mit einer Marionettenpuppe. Sie hieß “Minou”.  Minou ist eine kleine Prinzessin und lebt auf einem prächtigen Schloss. Sie hat alle Spielsachen der Welt, doch so richtig freuen kann sie sich schon lange nicht mehr. Ihr Vater, der König, erlaubt ihr nämlich nicht, auf der anderen Seite der Schlossmauer zu spielen.
Esmeralda, die Fee, versteht die Nöte der kleinen Prinzessin und verzaubert Minou, mit Hilfe der Kinder, in eine Ente. In einem unbeobachteten Augenblick fliegt Minou über die Schlossmauer und landet in der großen weiten Welt. Sie entdeckt die Wüste, die Berge, das Meer, sie trifft auf kleine, gemeine Drachen, wilde Wassermänner und gefährliche Schlangen!
Und am Ende kehrt sie mit vielen Eindrücken und neuen Freunden zurück in ihr Schloss. Die Kinder sprachen den Zauberspruch und verwandelten die Ente wieder in eine Prinzessin. Ein gemeinsam gesungenes Lied bildete der Abschluss des einzigartigen Vormittags.

Februar 2016

Im Kindergarten Ulrika ist was los…

Endlich war es soweit, es kam die lang ersehnte Faschingszeit. Auch im Kindergarten Ulrika wurde das bunte Treiben gefeiert. Täglich begrüßten uns Cowboys, Indianer, Prinzessinnen, Feen und allerlei lustige Gestalten. Sehr beliebt war in diesem Jahr die Rolle des Spidermans und der Elsa aus dem Film "Die Eiskönigin".
ClownWährend der gesamten Faschingszeit verwandelte sich unser Rollenspielzimmer in ein "Faschingszimmer". Dort wurde getanzt, gesungen und selbstverständlich auch geschminkt. Im Kreativzimmer hingegen arbeiteten die Kinder an einem ganz besonderen Gemeinschaftsprojekt. In der Freispielzeit wünschten sich die Kinder einen riesigen Clown. Gemeinsam wurde dann überlegt, wie man einen solchen großen Clown basteln könnte. Nach einigen Überlegungen machten sich die Kinder und die Erzieherinnen an die Arbeit. Mit Hilfe der Pappmache - Technik, einigen Kartons, unzähligen Zeitungen, Klebebändern und Kleister entstand so ein lebensgroßer Clown. Nach drei Tagen des Kleisterns und Klebens verpassten die Kinder diesem noch etwas Farbe, ließen ihn eine weitere Nacht trocknen und schon war er fertig. Wir sagen hierzu nur "Hurra! Und Hoppele Hopp!".

Am schmutzigen Donnerstag schließlich fand, gemeinsam mit dem großen Clown im Vorraum, unsere interne Faschingsfeier statt. Es wurde gemeinsam getanzt, gesungen, wir spielten Reise nach Jerusalem, Topfschlagen, Blinde Kuh, Brezelschnappen und noch vieles mehr. Mit der Überreichung eines Faschingsorden an jedes Kind endete dieser aufregende Tag und leider auch schon bald die Faschingszeit.

März 2016

„ Österliche Vorfreude….“

Ostern ist das höchste kirchliche Fest in der christlichen Kirche!

Die vergangenen Wochen verbrachten die  Kinder des Kindergartens Ulrika mit verschiedenen Aktivitäten rund um das Thema OSTERN. Beispielsweise wurden verschiedene Geschichten von Jesus anschaulich erzählt:

  • Hochzeit von Kanaa
  • Der blinde Bartimäus
  • Jesus und der Taubstumme
  • See Genezareth ( Jesus Wunder )
  • Der barmherzige Samariter
  • Der verlorene Sohn

und viele mehr.
Den Kindern ist die Freude über das bevorstehende Osterfest hier im Kindergarten merklich anzusehen.

„Die Osterwoche beginnt….“

Jesus Christus ist Auferstanden,
er ist wahrhaftig Auferstanden!
 HALLELUJA

Eine spannende und aufregende Woche liegt hinter den Kindern des Kindergartens Ulrika.
Am Montag, den 21.03.16 feierten wir den Palmsonntag:
Jesus reitet auf einem Esel nach Jerusalem. Seine Freunde sind begeistert. Sie legen Kleider und Palmwedel auf die Straße. Sie glauben, dass Jesus der Retter ist, den Gott den Menschen versprochen hat.
Einen Tag später am Dienstag, den 22.03.16 teilten wir Brot (Fladenbrot) und Wein (Traubensaft) miteinander, sowie Jesus mit seinen Freunden beim letzten Abendmahl.
Am Mittwoch, den 23.03.16 wurde die Geschichte vom Tode und der Auferstehung Jesus erzählt:
Jesus wird verurteilt, gekreuzigt und begraben
Die führenden Männer in Jerusalem sind neidisch auf Jesus; manche haben auch Angst vor ihm. Sie lassen ihn töten, weil er behauptet hat, er sei der Sohn Gottes. Jesus wird in einer Höhle begraben.
Jesus wird vom Tode aufgeweckt
Drei Tage später weckt Gott Jesus vom Tode auf. Der Tod ist besiegt und ein neues Leben beginnt. Bald darauf breitet sich die Botschaft unter den Jüngern aus: „Jesus lebt. Wir müssen nicht mehr traurig sein.“

Osterhasenfeier

 „Stups der kleine Osterhase fällt andauernd auf die Nase,
ganz egal wo hin er lief, immer ging ihm 
etwas schief!“

Das letzte Abendmahl 2016Auch im Kindergarten Ulrika besuchte uns der Osterhase. Nach der Erzählung vom Tode und der Auferstehung Jesus am 23.03.16 begann unsere Osterhasenfeier.
Mit glänzenden Augen suchten die Kinder ihre Ostertaschen. Dazu wurde der ganze Kindergarten sowie der Pfarrgarten zum Suchgelände erklärt. Nach wenigen aufregenden Minuten hatten alle Kinder erfolgreich ihre Geschenke gefunden. Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Es gab Butterhefezopf und Apfelsaftschorle zum Osterfrühstück.
Erschöpft und glücklich gingen die Kinder nach diesem ereignisreichen Tag nach Hause.

April 2016

Die „Glühwürmchen“ suchen den Frühling!

Auch bei den Kleinen in der Krippengruppe ist jede Menge los.
Wir haben uns in den letzen Wochen auf  die Suche nach den ersten Frühlingsboten gemacht. Nachdem wir uns mit den Schneeglöckchen beschäftigt hatten, holten wir Hyazinthen, Osterglocken und Gänseblümchen im Blumentopf ins Zimmer. Voll Begeisterung beobachteten die Kinder täglich das Wachsen und Aufblühen der Blumen. Mit bemalten Händen durften die Kinder dann bunte Blumen an das Fenster drucken. Mit Liedern, Fingerspielen und Bastelangeboten haben wir das Thema vertieft. Aus Chiffontüchern ließen wir dann selbst Blumen „erblühen“  und tanzten gemeinsam einen Blumentanz.
Jedes Kind durfte in ein Schälchen Kresse einsäen  und konnte das Wachsen der Keimlinge beobachten. Wir waren auch oft draußen unterwegs und haben in Gärten, auf Feld und Wiese nach Frühlingsboten Ausschau gehalten.
Jetzt hoffen wir, dass der Frühling bald richtig bei uns Einzug hält und wir ganz oft nach draußen können.

Die Schulanfänger on Tour

„Mohr, die packens“….
… Jährlich die Kinderaugen unserer Schulanfänger zum Leuchten und Staunen zu bringen!
Am 31.03.2016 um 9.00 Uhr marschierten wir gemeinsam los zur Firma Mohr in Forst.
Nach einer herzlichen Begrüßung von Frau Monika Mohr, erzählte sie uns die Entstehung der Firma, die seit über 30 Jahren Güter aller Art verpackt. Im Anschluss äußerte sie den Tagesablauf, der daraufhin mit einem leckeren Frühstück begann. Es gab Hefezopf, frische Brezel, Mineralwasser sowie Apfelschorle. Gestärkt konnten sich die Kinder nun an die Arbeit machen.
Sie wurden in zwei Kleingruppen eingeteilt. Die erste Gruppe machte mit Frau Mohr einen Rundgang, um die verschiedenen Werke zu besichtigen und kennenzulernen. Währenddessen wurde die andere Kindergruppe zu fleißigen Handwerkern, die aus Holz Werkzeugkisten selbst bauen durften. Nachdem alle fertig waren fand ein Gruppentausch statt.
Bei der Besichtigung nahm sich Frau Mohr sehr viel Zeit und erklärte alles sehr ausführlich. Die Kinder hatten auch die Möglichkeit selbst aktiv zu werden, sobald es die Sicherheit zuließ. Des Weiteren hatten sie auch die Chance auf einen Stapler zu sitzen und die Staplergabel selbst zu bedienen.
Es war alles wieder sehr spannend und aufregend! Stolz und glücklich verabschiedeten sich unsere Großen und somit machten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg. Dank Frau Mohr mussten wir die schweren Werkzeugkisten nicht in den Kindergarten tragen, da sie uns gleich dorthin gebracht wurden.
An dieser Stelle möchten wir uns wieder einmal von ganzem Herzen bei der Familie Mohr und ihren Mitarbeitern für diesen ereignisreichen und interessanten Vormittag bedanken!

 

Zu Besuch bei der Volksbank in Forst
Am 6. April 2016 wurden wir von der Volksbank eingeladen. Nach einer liebevollen Begrüßung von Frau Lehman, durften wir es uns bei ihr im Büro gemütlich machen. Zunächst fand ein Gespräch über die Volksbank und den unterschiedlichen Währungen statt. Die Kinder lernten nicht nur den Euro kennen, sondern auch US-Dollar, die Schweizer Franken, Pfund Sterling und vieles mehr.
Wie fühlt sich das Geld an? Welche Unterschiede gibt es? Warum glitzert das Geld? All diesen Fragen konnten die Kinder auf den Grund gehen. Nachdem sie das Geld erforscht und erkundet hatten, durften die Kinder mit dem Geldersatz – der EC-Karte bzw. Kreditkarte, Geld abheben, am Schalter wechseln, Geld zählen, sowie Kontoauszüge holen, um das alles nochmal zu kontrollieren und nicht zu vergessen! Anschließend ging es zum großen Tresor, der eine schwere dicke Tür hatte. Dort werden teure und wertvolle Dinge aufbewahrt. Ja, auch die Kinder hatten viele Ideen, was sie dort alles einschließen würden. Ob ein Haarreif, eine Zahnbürste oder das liebste Haustier.
Zum Abschluss gab es noch Brezel, Fanta, Mineralwasser, sowie Spielgeld, das jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte. Vielen Dank für den schönen und interessanten Vormittag!
 

„Wie spielen, singen und tanzen Kinder auf der ganzen Welt?“

Diese Frage stellten sich auch die Kinder des Kindergarten Ulrika. Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, luden wir am Freitag, den 08. April 2016 den Musikproduzent, Liedermacher und Kinderbuchautor Hartmut Höfele zu uns in den Kindergarten ein. Sein Mitmachprogramm war für Krippen-, wie auch für Kindergartenkinder geeignet und so lauschten und musizierten alle Kinder an diesem Vormittag gemeinsam im großen Vorraum.
Durch seine abwechslungsreiche „Weltreise“ lernten wir Afrikanische Kinderlieder, Raga-Raps, südamerikanische Tanzrhythmen, chinesische Wiegelieder, ein türkisches Guten- Morgen – Lied und noch vieles mehr kennen.
Finanziert wurde uns dieser musikalische Vormittag durch Einnahmen welche unser Elternbeirat mit Unterstützung vieler Eltern beim Adventszauber im vergangenen Jahr erwirtschaftet hatte.  Ein herzliches Dankeschön.

Ein großer Tag für unsere Kinder….

In den letzten Wochen und Monaten wurde auf dem Spielgelände des Kindergartens Ulrika fleißig gearbeitet. Nach vielen Jahren wurde der Hof grundlegend erneuert.
Am Sonntag, den 10.04.16 fand bei strahlendem Sonnenschein die Segnung und offizielle Einweihung in Form eines kleinen Gottesdienstes statt. Zu diesem großen Ereignis wurden alle Interessenten geladen.
Pünktlich um 14.00 Uhr begrüßte die Leiterin Katharina Brecht die Besucher. Danach begann unser Gottesdienst. Herr Pfarrer Bopp betete zusammen mit den Kindern und Bezug diese bei der Einweihung mit ein. Untermalt wurde der Gottesdienst mit den Gebeten, Fürbitten und Liedvorträgen der Kindergartenkinder und Erzieherinnen.
Herr Gärtner (Pfarrgemeinderatsvorsitzender) und der Bürgermeister Herr Gsell aus Forst hielten kurze Reden in der sie ihre Freude über das neue Spielgelände Ausdruck verliehen und allen am Bau beteiligten Personen dankten. Der Höhepunkt war das vorgetragene Gedicht der Kinder.

 
Unser Hof der ist jetzt wunderschön.
 Er hat ein Häuschen, wie wir alle seh’n.
 Dicke Stämme haben wir jetzt auch
 Und wir freuen uns auf den Gebrauch.
 

 Danke sagen möchten wir hier heute
 Allen fleißigen Zimmermannsleuten
 An alle anderen auch ein Dankeschön,
 die heute hier um uns herum jetzt steh’n.

 Aber jetzt die Schere in die Hand,
 wir schneiden durch das rote Band.
 Und dann legen wir auch richtig los,
 unsre Freude die ist riesengroß!

Danach wurde durch die Leiterin Katharina Brecht das neue Außengelände offiziell mit dem durchschneiden des roten Bandes eröffnet.
Bei Gesprächen, Kaffee und Kuchen stärkten sich alle Besucher und eroberten das neue Außengelände des Kindergartens Ulrika.
Es war ein rundum gelungener Sonntagnachmittag, dafür ein HERZLICHES DANKESCHÖN! 

Bericht Rettungsleitstelle

Am Dienstag, den 19.4.2016 machten sich unsere Midis auf den Weg nach Bruchsal zur Rettungsleitstelle.
Das erste Abenteuer war schon die Fahrt mit dem Linienbus quer durch die Stadt.
Als wir dann am Ziel angekommen waren, hatten alle Hunger und wir stärkten uns bei einem schönen Picknick in der Sonne.
Nun konnten die Kinder es kaum noch abwarten, endlich den „geheimen Raum“ sehen zu dürfen. Doch für manche hieß es noch ein wenig Geduld, denn wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Die einen gingen in den „geheimen Raum“ in dem die Anrufe entgegen genommen werden und die anderen durften einen Rettungswagen genau unter die Lupe nehmen. Danach wurde getauscht.
Mit großen Augen schauten sich die Kinder alles ganz genau an. Wir hatten sogar die Möglichkeit zuzuschauen und zuzuhören, wie ein eingehender Anruf auf den vielen Bildschirmen bearbeitet wurde. Da die Kinder ganz interessiert am Rettungshubschrauber waren, beobachteten wir diesen über die Bildschirme.
Wo kommt er her? Zu welchem Krankenhaus fliegt er? Und wo landet der Hubschrauber überhaupt? Zu all diesen Fragen bekamen wir Antworten.
Im Rettungswagen gab es ganz viele Schubladen, welche die Kinder alle öffnen und hineinschauen durften. Neben vielen Dingen, wie z.B. Pflaster, Scheren, eine Liege…usw die die Kinder schon kennen, gab es aber auch viel Neues zu entdecken.
Nachdem alle Fragen der Kinder beantwortet waren, war dieser spannende Tag in der Rettungsleitstelle auch schon wieder zu Ende.
Da das Wetter traumhaft schön war, entschlossen wir uns einen gemütlichen Spaziergang zurück zum Kindergarten zu machen.

Mai 2016

FORSCHER – AG
Franz Frosch hat viele Fragen

Kinder sind von Geburt an neugierige Forscher und Entdecker.
Täglich stellen Kinder in vielfältiger Weise Fragen an die Welt; systematisch erkunden sie die Dinge, die uns in unserem Alltag umgeben.

Im frühen Kindesalter haben wir die Möglichkeit, Kindern zu vermitteln, dass Neugier eine wichtige Voraussetzung zum Lernen ist und Fragen im Leben oft mehr wert sind als Lösungen. Durch unsere individuelle Haltung Kindern gegenüber können wir sie in ihrem Glauben an sich selbst und an die Fähigkeiten stärken. Eine wichtige Voraussetzung fürs Lernen. Kindern beizubringen, Unterstützung zu suchen und anzunehmen, ist hier das versteckte Ziel. Viele Wege der Kinder können wir begleiten. Trotzdem dürfen wir im Bereich der naturwissenschaftlichen Früherziehung niemals den Zeitpunkt verpassen, wann es an der Zeit ist, den Forschern  egal wie klein sie erscheinen mögen – unbeirrt ihre Wege beim Forschen gehen zu lassen (Natürlich nur so lange, wie es keine Gefährdung für sie gibt).

Während den letzten Wochen haben wir Franz Frosch in unserer FORSCHER – AG kennen gelernt. Er lebt mit seiner Froschfamilie an einem Tümpel am Waldrand. Franz hat viele Fliegen gefangen und war in der Froschsportart Nr. 1. Aber es kam der Tag, an dem ihn all diese Beschäftigungen langweilten.
Er fragte sich: „Warum können Wasserflöhe auf dem Wasser laufen? Warum wird das Wasser fest?“ Doch seine Eltern und Freunde hatten keine Antwort auf diese Fragen. So beschlossenen Franz Eltern ihn in den Kindergarten der Menschen zu schicken.
Gemeinsam mit Franz Frosch haben wir viele Experimente zu den Themen Salz und Wasser durchgeführt, um seine zahlreichen Fragen zu beantworten.

Experimente:

  • Salz löst sich in Wasser
  • Wie sich Salz in Wasser löst
  • Auskristallisierung von Salz durch die Kraft der Sonne
  • Wasser hat eine Haut?!
  • Spülmittel zerstört die Haut des Wassers
  • Schaumbildung

Zum Abschluss der FORSCHER – AG veranstalteten wir ein FORSCHERFEST. An diesem Tag bekamen die Kinder der AG ihr Experimenten - Buch mit nach Hause. Aber auch die Eltern bekamen die Möglichkeit Franz Frosch näher kennen zu lernen. Am Montag, den 02.05.16 forschten die Eltern gemeinsam mit Ihren Kindern am EXPERIMENTEN – NACHMITTAG.
Ein tolles Projekt geht zu Ende. Doch das war bestimmt nicht das LETZTE MAL wo wir gemeinsam die Naturwissenschaft erforschen!

„Krankenwagen kommt zur Rettung!“

Am 03.05.2016 besuchten unsere Schulanfänger vom Kindergarten Ulrika das Fürst-Stirum-Klinikum in Bruchsal. Freundlich empfangen wurden wir nach unserer Busfahrt von Frau Shimana am Eingang des Krankenhauses. Sie führte uns in einen Aufenthaltsraum, indem wir uns in Ruhe unsere Jacken ausziehen und unsere Taschen ablegen konnten. Im Anschluss wurden die 18 Kinder in zwei Kleingruppen aufgeteilt
Eine Gruppe durfte sich gleich mit einem Frühstück und einer leckeren Capri Sonne stärken. Die andere Gruppe durfte sich in der Zeit schon mal an die Arbeit machen. Es ging zuerst in die Radiologie. Dort musste man sich natürlich erst einmal anmelden, bevor man zum Röntgen gehen darf. Drin wurde den Kindern anhand einer Skelettpuppe namens Paul, der Knochenbau im Körper erklärt und interessante Röntgenaufnahmen gezeigt, bei denen man Brüche und sogar Nägel in der Hand erkennen konnte. Anschließend wurde ein witziges und spannendes Ratespiel mit den Kindern gemacht. Alles wurde abgedunkelt und die Röntgenaufnahmen begonnen. Auf den Röntgenbildern waren verschiedene Gegenstände (Schneebesen, Teeei , Nussknacker, Teddybär mit Büroklammer im Bauch….),die die Kinder schnell erraten mussten. Als Belohnung gab es Gummibärchen. Danach wurden die Kleingruppen getauscht. Als alle fertig waren, ging es zusammen in die Notaufnahme. Selbstverständlich ist es wichtig sich dort erst einmal richtig anzumelden. Nach der Anmeldung ging es mit Frau Shimana und Herrn Ziegler an die Arbeit. Unsere Schulanfänger hatten jede Menge „Knochenbrüche“ und „Verletzungen“, die man „verarzten“ musste. Den Kindern wurden Verbände, sowie Schienen angelegt, damit diese schnell wieder verheilen.
Zum Abschluss ging es zum Rettungsdienst, der uns den Rettungswagen zeigte. Die Kinder freuten sich den Rettungswagen auch mal von innen sehen zu dürfen, da sie ihn ja meist immer nur von außen betrachten können, wenn er auf der Straße vorbei fährt. Jedes Kind bekam die Möglichkeit sich auf die Liege zu legen und sich den Krankenwagen näher anzusehen.
Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich hiermit ganz herzlich bei Frau Shimana und allen Mitarbeitern des Fürst-Stirum-Klinikums Bruchsal für ihr Engagement und die Zeit, die sie sich für uns genommen haben. Vielen lieben Dank!!

Juni 2016

Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

„Zusammen durch die Welt zu gehen ist
        schöner, als allein zu stehen.
             Und sich darauf das Wort zu geben, das ist
                 das Schönste wohl im Leben.“

Ein tolles Ereignis stand am Samstag, den 28.05.16 für Eltern, Kindern und Erzieherinnen bevor. Schon im Vorfeld liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Dann kam der große Tag, pünktlich um kurz nach 14.00 Uhr trafen sich Eltern, Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Ulrika vor der St. Laurentius Kirche in Kronau. Dort überraschten wir unsere Leiterin Katharina Mächtel geb. Brecht mit Ihrem Mann Christopher Mächtel nach der kirchlichen Trauung mit einem Spalier aus Krepppapier und Seifenblasen. Begleitet wurden Sie durch die Musik der „Vogelhochzeit“. Nach einem kurzen „Tänzchen“ mit Übergabe von weißen Rosen gratulierten Eltern, Kinder und Erzieherinnen dem glücklichen Paar.
Auf diesem Wege möchten wir dem frischgebackenen Ehepaar alles erdenklich Gute für Ihre gemeinsame Zukunft wünschen.

Ausflug zum Erdbeer- & Spargelhof Böser

Am Montag den 30.5.16 waren die Midis vom Kiga Ulrika in Forst zu Besuch beim Spargelhof Böser. Vom Kindergarten ging es erstmal zu Fuß bis zum Feld Richtung Bruchsal.
Dort holte uns Herr Böser mit dem Traktor ab. Über den Feldweg ging es dann zum Hof.
Was für ein Erlebnis, die Kinder waren begeistert. Nach einer kleinen Frühstückspause ging es auch schon auf die Spargelfelder.
Herr Böser erzählte den Kindern wie der Spargel wächst und wie man ihn erntet und dann ging es auch schon an die Arbeit. Alle Kinder durften Spargel stechen, das war gar nicht so einfach. Erst aufdecken, dann vorsichtig ausgraben und dann mit Kraft stechen.
Vom Spargelfeld gingen wir weiter zu den Erdbeeren. Hier durften die Kinder fleißig ernten und essen.
Nach getaner Arbeit fuhren wir zurück zum Hof. Herr Böser spendierte den Kindern & Erzieherinnen zum Abschluss noch ein Eis. Die Zeit verging wie im Flug !
Herr Böser fuhr uns mit seinem Traktor zurück in den Kindergarten.
Es war ein sehr, sehr schöner Vormittag. Die Kinder haben viel gelernt und waren mit Begeisterung dabei.
Vielen Dank an Herr Böser für den wundervollen Vormittag!

 

Bauwagenwochen der einzelnen Gruppen

In den letzten Monaten war es wieder soweit. Bei den einzelnen Gruppen des Kindergartens Ulrika stand die Bauwagenwoche auf dem Plan. Auf diese Wochen freuten sich die Kinder und Erzieherinnen schon sehr. Auch wenn das Wetter an manchen Tagen den Walderkundern einen Strich durch die Rechnung machte, hatten alle trotzdem viel Spaß.

Was Kinder im Wald suchen und warum dies für unsere Kinder so wichtig ist!

Die körperliche Kondition (Fitness, Kraft, Ausdauer) der Kinder steigt, wenn sie über den unebenen Waldboden hüpfen, springen, laufen, wenn sie auf Stämmen balancieren. Naturerlebnisse bieten viel Raum für die Bewegungs- und Entdeckungsfreude der Kinder. Sie schulen ihre motorischen Fähigkeiten.
Der Wald gewährleistet den Kindern einen genügend großen Raum zum Ausleben Ihrer Phantasie und Kreativität. Es gibt kaum Vorgefertigtes. Die Kinder entwickeln ihr Spiel und Spielzeug selbst. Der „Abenteuerspielplatz“ Wald wartet mit stets neuen Aufgaben, Experimenten, Beobachtungen und Ideen.
Im Wald können die Kinder viele Zusammenhänge sinnlich erfahren und Sinneszusammenhänge nachvollziehen. Dabei werden alle Sinne angeregt und entwickelt: Hören, Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken; Lernen heißt die Welt zu begreifen.
Fern ab jeglicher Reizüberflutung nehmen die Kinder ihre Kräfte besser wahr und erfahren ihre individuellen Möglichkeiten und Grenzen. Sie finden ihre eigene „Stabilität“. So entwickeln sie spielerisch ein ausgeprägtes Selbstvertrauen: Das bin ich, und das kann ich.
Vor allem Rollenspiele basierend auf Phantasie und Kreativität fördern das soziale Spiel untereinander. Dies wiederum fördert Sozialverhalten und Kommunikation.
Im Wald sind die Kinder besonders aufeinander angewiesen. Gruppenzugehörigkeit, Verlässlichkeit und Mithilfe sind wichtig. So sind viele Vorhaben der Kinder ohne die Hilfe der anderen gar nicht realisierbar. Ganz abgesehen davon, dass die Abenteuer alleine auch nicht so viel Spaß machen. Bringt jeder seine persönlichen Fähigkeiten konstruktiv ein, wird eine Aktion für alle zu einem positiven Erlebnis. Der Aufenthalt in der freien Natur fördert durch den Wechsel zwischen spannungsgeladener Aktion und meditativer Ruhe die emotionale und geistige Ausgeglichenheit der Kinder.
Der behutsame Umgang mit jeder Art von Leben wird erfahren und gelernt. Kinder, die früh einen ethischen Bezug zur Natur entwickeln, werden voraussichtlich im späteren Leben ihre Umwelt als liebensschützenswert erachten: „Was ich liebe schütze ich“.

Die Tage im Wald waren sehr ereignisreich und lehrhaft. Wir freuen uns schon auf die nächsten Wochen am Bauwagen/Wald.

Sommerfest der Baumgruppe zum Thema „Weltreise“

Am Samstag, den 04.06.2016 trafen sich ca. 60 Erwachsene und Kinder auf dem Gelände des Obst-und Gartenbauvereins zum diesjährigen Sommerfest.
Obwohl es während dem Aufbau stark regnete, ließen wir uns die Freude auf das Fest nicht nehmen. Doch wir hatten Glück, kurz bevor das Programm startete hörte es auf und so konnten die Kinder ihre Eltern mit einem Begrüßungslied aus Simbabwe, einem Tanz und dem Lied: „Wir sind Kinder einer Welt“ bei Sonnenschein willkommen heißen.
Anschließend stärkten sich die Eltern bei Kaffee, Kuchen und einem reichhaltigen, herzhaften Buffet, tauschen sich über dies und das aus und genossen das gemütliche Beisammensein. Das Highlight des Festes war die große Hüpfburg, in der sich die Kinder richtig ausgetobt haben.
Vielen Dank an den Elternbeirat und alle, die zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben.

Sommerfest der Erdmännchengruppe
„Farbenzauber“ beim Obst- und Gartenbauverein

Mit vorerst gemischten Gefühlen bezüglich der wechselhaften Wetterlage fand am Sonntag, den 5. Juni 2016 unser Sommerfest beim Obst- und Gartenbauverein in Forst statt. Passend zum Thema „Farbenzauber“ erschienen die Erdmännchenkinder mit ihren neuen, selbst gestalteten T-Shirts in einer bunten Farbenpracht.
Frau Hagendorn und Frau Germeshausen eröffneten mit einer Begrüßung bei kurzem, leichtem Regenschauer das Sommerfestprogramm.
Das Bergüßungslied „Sali Bonani“, ein sommerlicher Tanz, sowie der instrumentelle Einsatz der Boomwhackers zum Lieblingslied „Jimba Papaluschka“ sorgten für gute Stimmung! Und wie es Petrus so wollte, verbesserte sich auch rasch das Wetter und wir konnten mit Sonnenschein und warmen Temperaturen weiter feiern.
Nach dem Programm trafen sich alle Mamas, Papas, Omas, Opas, Geschwister, Tanten und Onkels zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee & Kuchen.
Jede Menge Vergnügen bereitete uns die Spielstraße von Familie Janzen, sowie die Hüpfburg von Familie Klein. Mit Spiel und Spaß beim Tauziehen, Hüpfen und weiteren Spielen kamen nicht nur die „Kleinen“, sondern auch die „Großen“ ins Schwitzen.

Vielen lieben Dank an alle Beteiligten für das gelungene Sommerfest der Erdmännchengruppe! Es war ein wirklich sehr schöner Nachmittag!

Die Kinder & Erzieherinnen Sina Hagendorn und Natascha Germeshausen der Erdmännchengruppe.

Schulanfänger Ausflug zur Schlosserei Lackus

Am Dienstag, den 21. Juni 2016 machten sich unsere Schulanfänger auf den Weg zur Schlosserei Lackus. Begrüßt wurden wir sogleich von Herrn Klein. Er führte uns zunächst in ein Besprechungszimmer und fragte die Kinder ob sie wissen, was in einer Schlosserei so gemacht wird bzw. was ein Schlosser arbeitet. Ratlose  und sehr nachdenkliche Gesichter blickten ihn an. Herr Klein erklärte den Schulanfängern, dass sie Balkone, Gerüste, Fahrstühle, Treppengeländer und ähnliches herstellen. Anschließend zeigte er den Kindern unterschiedliche Metalle, leichte, schwere, biegsame und starre. An einem leichten Alumetall durften die Kinder ihre Stärke beweisen und zeigen, dass auch sie Metalle verbiegen konnten. Hierzu benötigten sie richtig viel Kraft. Andere Metalle hingegen können nur von Maschinen verbogen werden, dies wollten wir uns in der Werkstatt nach einem Frühstück einmal genauer anschauen. Der Blick hinter die Kulissen, beeindruckte die Kinder sehr. Überall standen Maschinen und seltsame Werkzeuge herum. Geduldig bekamen wir all das Interessante erklärt. Die Bohrmaschine und die Blechschneidemaschine durften die Kinder sogar selbst bedienen. Danach hieß es „Schutzschilder vor das Gesicht“, denn Herr Klein schweißte mit Herrn Bianci verschiedene Metallteile zusammen, welche die Kinder zuvor teilweise aufgezeichnet hatten. Und so entstand ein toller, beeindruckender Vogel, den die Kinder „Zazu“ tauften.
Diesen tollen Vogel bekamen wir geschenkt und er kann nun im Vorgarten unseres Kindergartens betrachtet werden.
Vielen herzlichen Dank an die Schlosserei Lackus und besonders an Herrn Klein und Herrn Bianci, die uns einen so tollen Vormittag bereitet haben.
HERZLICHEN DANK!

Das“ Grashüpfer-Frühstück“

Es war einmal an einem Samstag im Juni ein Fest der Krippengruppe „Grashüpfer“.
Alle Grashüpfer-Kinder versammelten sich mit ihren Familien zu einem gemeinsamen Morgenkreis.
Nach dieser fröhlichen Begrüßungsrunde schreiteten wir in den festlich geschmückten Frühstückssaal. Ein herrlich duftendes und mit Liebe zubereitetes Buffet erwartete uns. Gut gestärkt konnten wir uns in die nächsten Abenteuer stürzen. Erobert und eingenommen  wurde der Spiel-Bauwagen. Danach nahmen wir Fahrt auf in Richtung Hof. Wir erkundeten gemeinsam die verschiedensten Spielgeräte. Nach so vielen Erlebnissen wurden doch die Meisten müde und sehnten sich nach ihrem Bettchen. Glücklich und zufrieden gingen alle nach Hause.
Und weil es gar so schön war – machen wir’s bestimmt mal wieder…

Sommerfest der Käfergruppe

Der liebevoll geschmückte Kindergarten lud am Sonntag, den 19.06.2016 alle Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Kinder der Käfer zum diesjährigen Käferbrunch ein.

Vorraum oder Außengelände? Das war am frühen Morgen unsere erste Frage. Die Entscheidung fiel auf beides, was sich im Laufe des Tages als richtig erweisen sollte, da es zum Glück nicht regnete. Das gemeinsame Essen fand im Vorraum des Kindergartens statt und die kurze Aufführung der Kinder im Außengelände auf der Bühne.
Pünktlich um 10.00 Uhr begann unser Sommerfest mit der Aufführung „Maya Sonnenschein“
 
„Maya ist ein kleiner Sonnenstrahl der zu ihrer Mama der     Sonne gehört. Eines Tages geht die liebe Sonne unter.    Doch Maya verpasst sie. Zusammen mit ihrem Freund dem    Schmetterling Joscha begibt sie sich auf die Suche nach ihrer    Mama!“
Anschließend wurde das reichhaltige Buffet, der mitgebrachten Speisen, eröffnet. Da uns um 10.15 Uhr die Kirchenglocken bei unserer Aufführung etwas gestört hatten, beschlossen wir um 11.30 Uhr diese noch einmal zu wiederholen. Danach hieß es auch schon fast
AUF WIEDERSEHEN zu sagen. Es war ein wunderschöner Sonntagvormittag bei unserem Sommerfest.

Einen ganz besonderen Dank geht an den Elternbeirat und an alle Eltern, die für das Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben.

Gruppenfest der Krippengruppe „Glühwürmchen“!

„Hallo, schön, dass du da bist…“ mit diesem Lied begrüßten die Kinder der Glühwürmchengruppe am Freitagnachmittag,  den 24.06,  ihre Eltern zum Gruppenfest im Kindergarten. Mit einem gemeinsamen Sing- und Spielkreis begann  unser Fest  und  auch die Eltern hatten viel Spaß und sangen und tanzten eifrig mit! Auch das Fingerspiel vom kleinen Wurm Karl-Theodor machte allen sichtlich viel Freude.  Im Anschluss konnten sich Groß und Klein in gemütlicher Runde  an den mitgebrachten Speisen und Getränken stärken. Für die Tischdekoration hatten die Kinder bereits in der Woche vorher kleine Windlichter aus Papier bemalt, die sie nach dem Fest  dann auch mit nach Hause nehmen durften. Bei den sommerlichen Temperaturen war nach dem Essen  das Spielen mit dem Wasser bei den Kindern natürlich besonders angesagt. So verging der Nachmittag auch sehr schnell und nach einem gemeinsamen Abschlusslied  machten sich alle frohgelaunt wieder auf den Heimweg! Auf diesem Weg nochmals ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Eltern,  die zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben!

Die Erzieherinnen der Glühwürmchengruppe!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

In diesem Jahr wird das „Haus der kleinen Forscher“ zehn Jahre alt. Überall in Deutschland gehen Kinder der Frage nach, wie viel Naturwissenschaft, Mathematik und Technik eigentlich in einer richtigen Feier stecken- Frei nach dem Motto „Willst Du mit mir Feiern?“
Denn nicht nur das Feiern selbst macht Spaß, bereits die Vorbereitung eines Festes steckt voller spannender Entdeckungen, Fragen und Anlässen zum Forschen:
Wie entstehen Luftblasen? Warum geht der Kuchen beim Backen auf? Das Thema zeigt, dass Naturwissenschaften, Mathematik und Technik weder abstrakt noch alltagsfern sein müssen. Anlässlich des Jubiläums „Haus der kleinen Forscher“ veranstalteten wir im Kindergarten Ulrika vom 20.06.16 – 24.06.16 eine ganze Forscherwoche. An diesen Tagen gingen die kleinen Forscher folgenden Fragen auf den Grund:

  • Wie entstehen Seifenblasen?
  • Was passiert beim verzauberten Luftballon?
  • Warum geht der Kuchen beim Backen auf?
  • Warum kann mein Spielauto mit Luft fahren?

Ein besonderes Highlight für die Kinder war der „Tag der offenen Tür“. An diesem Tag wurde das Rollenspielzimmer zu einem selbständigen Forscherraum umgewandelt. Dort konnten die Kinder noch einmal alle Experimente ausprobieren.
Zum Abschluss der Forscherwoche bekam jedes Kind seinen Forscherpass sowie sein Forscherdiplom überreicht.

Juli 2016

TATÜTATA die Feuerwehr war da!

Am Montag, den 04.07.2016 besuchte die Freiwillige Feuerwehr Forst unsere Schulanfänger.
Als das große rote Feuerwehrauto angefahren kam wurde es mit großen und wissbegierigen Augen von den Kindern bestaunt.
Der Feuerwehrmann Philipp Ratzel nahm sich von Beginn an sehr viel Zeit für die vielen Kinderfragen und erklärte alles verständlich und ausführlich.
Außerdem hatten die Kinder an diesem Tag die Möglichkeit das Feuerwehrauto genau unter die Lupe zu nehmen und ihren Wissensdurst zu löschen.
Zudem war es ein tolles Erlebnis selber wie ein echte/r Feuerwehrmann/-frau im Feuerwehrauto zu sitzen. Mit voller Begeisterung und Interesse selber mal der Feuerwehr beizutreten, kehrten unsere Schulanfänger in den Kindergarten zurück.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Giese für die Organisation, sowie an den  freundlichen Feuerwehrmann Philipp Ratzel.

Die Schulanfänger und Erzieherinnen vom Kindergarten Ulrika

„Aufgepasst mit ADACUS“

Das Programm „Aufgepasst mit ADACUS“ macht Kinder spielerisch mit den Verkehrsabläufen an Fußgängerüberwegen und Ampeln vertraut. Wichtige Verhaltensregeln werden erläutert und eingeübt. Persönliche Erfahrungen der Kinder im Straßenverkehr fließen mit ein.
Unsere Kinder leben heute in einer sehr mobilen Gesellschaft mit immer noch zunehmendem Kraftverkehr. Täglich werden sie mit dem Straßenverkehr konfrontiert und sind den damit verbundenen Gefahren ausgesetzt. Mit dem Schuleintritt werden viele von ihnen zum ersten Mal vor die Herausforderung gestellt, sich allein und eigenverantwortlich als Fußgänger im Straßenverkehr zu bewegen. Ein besonderer Gefahrenpunkt ist das Überqueren der Fahrbahn. Für ein verkehrssicheres Verhalten sollten Kinder daher frühzeitig mit dem Verkehrsablauf an der Fußgängerampel und am Fußgängerüberweg („Zebrastreifen“) vertraut gemacht werden.

Am Mittwoch, den 20.07.16 war es im Kindergarten Ulrika soweit. Frau Schubert (eine Polizistin) kam zu uns, um mit den Schulanfängerkindern diese Verhaltensregeln zu besprechen. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon los. Es wurden verschiedene Situationen im Straßenverkehr besprochen. Dabei sollten die Kinder die Fehler auf großen Schildern erkennen. Dies war alles nicht so einfach. Doch wir meisterten alles mit Bravour. Danach zeigte uns der Rabe ADACUS seinen tollen Verkehrstanz. Nun hieß es Handlungsweisen im Verkehr zu verinnerlichen. Dabei nahmen wir sowohl die Rolle als Fußgänger, wie auch die Rolle des Kraftfahrers ein. Somit wird auf die erforderliche Interaktion zwischen beiden Verkehrsteilnehmern („Blickkontakt“) hingearbeitet. Dann hieß es auch schon Abschied nehmen. Wir bedankten uns mit einem Abschiedslied bei Frau Schubert für diesen tollen Vormittag.

Puppentheater Schlenkerbein spielten für die Forster Schulanfänger

Und schon ist es wieder soweit. Die Kindergartenzeit der Schulanfänger neigt sich dem Ende zu und Alle freuen sich auf die Schule. Zum Abschluss, und wie in jedem Jahr, wurden die Schulanfänger von Herrn Bürgermeister Gsell mit einem gemeinsamen Geschenk erfreut.
Am 12. Juli 2016 machten sich daher die Schulanfänger der Kindergärten St. Franziskus und Ulrika, sowie der Kindertagesstätten Buntstift und Spatzennest auf den Weg zum Pfarrzentrum. Dort erwartete sie das Puppentheater „ Schlenkerbein“  mit der spannenden und lustigen Geschichte

„ PRINZESSIN LAMETTA BEI DEN PIRATEN“

Die Geschichte handelte von einer Prinzessin, die auf einem Piratenschiff am Hafen eingeschlafen ist. Als sie aufwachte bemerkte sie, dass sie gar nicht mehr am Hafen war sondern auf hoher See mit den Piraten. Auf dem Piratenschiff lernte die Prinzessin Lametta den Piraten Ole kennen, mit dem sie gefährliche Abenteuer erlebte. Schon beim Fischen ging ihnen ein “echter“ Zauberfisch ins Netz. Der Zauberfisch erfüllte Prinzessin Lametta und Pirat Ole drei Wünsche aber nur wenn sie ihn zurück ins mehr werfen und nicht verspeisen.
Die Kinder, sowie die Erzieher/innen bedankten sich mit viel Applaus bei der Puppenspielerin Carola und natürlich bei Herrn Bürgermeister Gsell. Vielen, vielen Dank! Es war ein wunderschöner Vormittag.

Es grüßen die Schulanfänger und Erzieher/innen der Forster Kindergärten und Kindertagesstätten

Ausflug zum Karlsruher Zoo

Am Montag den 18.Juli 2016 waren die Midis vom Kiga Ulrika auf großer Reise!
Wir starteten bei super gutem Wetter in Bruchsal. Unser Ziel war der Karlsruher Zoo!
Dort angekommen haben wir uns bei einem ausgiebigen Frühstück gestärkt.
Endlich ging es zu den Tieren.
Attraktion des Tages war die Elefanten Fütterung. Danach ging es weiter zu den Pinguinen, Eisbären, Giraffen, Nilpferden, Affen und noch so vielen anderen Tieren.
Nach einem langen Spaziergang haben wir uns ein schattiges Plätzchen zum zweiten Frühstück gesucht. Anschließend genossen wir eine schöne Bootsfahrt.
Die hohen Temperaturen machten uns langsam zu schaffen, deshalb gab es zur Abkühlung ein leckeres Eis.
Leider war unsere Zeit auch schon vorbei und wir mussten uns auf den Heimweg machen.
In Bruchsal warteten dann auch schon die Eltern auf uns.
Wir hatten einen sehr, sehr schönen Tag mit unseren Midis!

Abschlussparty der Schulanfänger

 „Ein neuer Abschnitt bald beginnt.
       
Wir wünschen, dass es euch gelingt,
              stets fröhlich und vergnügt zu bleiben.
                   
Auch beim LESEN, RECHNEN, SCHREIBEN!“

Das Kindergartenjahr 2015/2016 ist bald zu Ende und 20 Kinder nehmen Abschied vom Kindergarten. Am Freitag, den 22.07.16 war es endlich soweit. Der Kindergarten öffnete die Türen von 17.00 Uhr – 21.00 Uhr für die „Großen“ zur Abschlussparty. Die Vorbereitungen liefen schon seit Wochen um diesen Abend unvergesslich zu machen.
Nachdem alle Kinder ihre Mamas und Papas nach Hause geschickt hatten, ging es auch schon los. Zazu der Papagei begrüßte die Schulanfänger zu ihrer Party. Er bedankte sich für das tolle letzte Jahr beim Schulanfänger-Treff, wo wir gemeinsam das „Abenteuerland“ entdeckt haben. Danach hieß es „Let the Party started“. Mit Musik und einer langen Polonaise eroberten wir den Hof. Nach dieser Tanzeinlage brauchten wir dringend etwas zu Essen. Bei Pizza, Rohkost, Wasser und Apfelsaftschorle stärkten wir uns für das nächste Abenteuer. Dies ließ auch nicht lange auf sich warten. Plötzlich stand im Hof eine rechteckige Box mit einer 1 darauf. Ganz aufgeregt rätselten wir, was es damit auf sich hatte. Zazu erklärte uns, dass er in Forst 3 weitere Boxen mit Rätseln versteckt hatte und wir nun auf Detektiv – Rallye gehen möchten. Doch ein Detektiv sieht ganz anders aus als wir, deshalb hatte Zazu für uns eine Schildmütze im Bauzimmer versteckt. Nachdem die „Großen“ ihre Mützen mit ihren Namen darauf gefunden hatten ging es los. Zazu führte uns kreuz und quer durch Forst und als Überraschung gab es zum Schluss ein Eis. In der Eisdiele ließen wir es uns schmecken. Nun hieß es auch schnell wieder zurück zum Kindergarten. Denn bald kommen die Eltern zum Abholen. Pünktlich um 20.55 Uhr trafen die Mamas und Papas im Kindergarten ein. Wir begrüßten sie mit dem Schulanfängerlied „Komm mit ins Abenteuerland“. Auch die Eltern hatten etwas vorbereitet. Nach einem rührenden Gedicht bekamen die Erzieherinnen das Abschlussgeschenk überreicht. Ganz gespannt machten wir das Geschenk auf. Bald wir unser Kindergarten einen Fahnenmast und eine Fahne der Schulanfänger 2016 zieren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Eltern und Kindern für das tolle Geschenk und bei Familie Sisto in der Eisdiele!

Abschlussgottesdienst der Schulanfänger

Schlag auf Schlag geht es für unsere Schulanfänger weiter. Am Montag, den 25.07.16 fand das nächste große Ereignis statt. Unter dem Motto „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ luden die „Großen“ des Kindergartens Ulrika zu ihrem Abschlussgottesdienst ein.              Schon zu Anfang bekamen unsere „Großen“ eine Überraschung. Jedes Kind durfte sein Abschluss T-Shirt in Empfang nehmen und es gleich anziehen. Pünktlich trafen sich die Schulanfänger vor der Kirche, um gemeinsam mit dem Lied „Wir sind die kleinen in der Gemeinde“ einzuziehen. Danach begrüßte uns Herr Heger zum letzten Gottesdienst im Kindergarten. Mit dem Lied „Wir fangen an fröhlich zu sein..“ ging es nun weiter. Ganz gespannt schauten die Eltern ihren Kindern beim Tanzen zu. Für unsere „Großen“ heißt es nun bald Abschied nehmen vom Kindergarten. Symbolisch dafür haben alle Schulanfänger kleine Füße auf ein Plakat geklebt um den neuen Lebensabschnitt zu kennzeichnen. Am Anschluss der Aktion „Aufkleben der kleinen Füße auf ein Plakat“ folgten die Fürbitten und das Vater Unser. Zum Abschluss des Gottesdienstes gab uns Herr Heger den Segen. Danach wurde es sehr emotional, denn unsere „Großen“ stellten sich auf die Teppen vor dem Altar und sagen zum Ende ihrer Kindergartenzeit das Lied:

      „Kinder lasst uns fröhlich sein, uns gehört der Sonnenschein,     
     
Himmel und Erde sind unser Haus kommt wir gehen all hinaus.    
      Der Kigaweg ist zu Ende wir reichen uns die Hände.   
    
Ein neuer Weg ist schon zu sehn wir werden bald in die Schule gehen.   
      Werden dort auch singen, fröhlich tanzen und springen.   
    
Kommt wir gehen all hinaus. Kinder lasst uns fröhlich sein.    
      Tirallalalala, tirallalalala, eine Zieha, Zieha, Zieha, Ziehamonika.“
  

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz besonders bei Herrn Werner Heger für das Mitwirken des Gottesdienstes bedanken! Aber auch ein Dank geht an die Firma Heinzmann Druck für die tollen T-Shirts!

August 2016

Schulranzen – Party

Am Dienstag, den 02.08.16 fand unsere Schulranzen – Party statt. Alle Vorschulkinder durften dazu ihren Schulranzen in den Kindegarten mitbringen…
Fast hätte man meinen können, dass sich eine ganze erste Klasse zu uns in den Kindergarten verlaufen hat. Zwanzig Kinder kamen mit Schulranzen auf dem Rücken am Dienstagmorgen zu uns ins Haus. In großer Runde trafen sich alle Schulanfänger im Rollenspielzimmer. Wie  auf dem Laufsteg präsentierten sie dann musikalisch begleitet ganz stolz ihre Schulranzen. Gemeinsam durften die Großen Schultüten ausmalen. Fast jeder hatte auch schon ganz klare Vorstellungen, was in der eigenen Schultüte drin sein sollte…
Danach stärkten wir uns am reichhaltigen Buffet.
Ob die Vorschulkinder wohl auch wissen, was in einen Schulranzen gehört? Wie schnell sind sie eigentlich bei der Umsetzung von gestellten Aufgaben? Und was können sie sich schon merken? All das konnte bei den verschiedensten Spielen getestet werden.
Die Freude und Spannung auf das große Ereignis Schule war jedem anzumerken. Lange dauert es nicht mehr…

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Leibold und Frau Dapper für die mitgebrachten Speisen bedanken!

Ferienzeit ist Abschiedszeit

Abschied heißt: Was Neues kommt,
denn anderswo gibt´s ein Hallo.
Abschied heißt: Was Neues kommt,
Abschied heißt: Hallo!
Etwas Neues kommt, etwas Anderes,
etwas Neues zum Freu´n!

Dieses Jahr verabschieden wir 20 Schulanfänger in die Schule und wünschen ihnen eine  sanfte Landung in ihrem neuen Lebensabschnitt, nette Schulkameraden, nachsichtige Lehrer, nervenstarke Eltern, eine volle Schultüte, Geduld, Eifer und viel Spaß!

Für die Ferienzeit wünschen wir allen Familien sonnige, erholsame und erlebnisreiche Tage.

Wir freuen uns ab dem 06. September 2016 alle verbleibende Familien, sowie viele neue Gesichter wieder begrüßen zu dürfen.

Das Kindergartenteam Ulrika

September 2016

Kindersachenflohmarkt

Der Elternbeirat des Kindergarten Ulrika veranstaltete am Samstag, den 24.September 2016 von 11.00 – 13.00 Uhr  wieder einen Kindersachenflohmarkt in der Waldseehalle. Dieser war, nach 1-jähriger Pause, wieder gut besucht.  Angeboten und verkauft wurden Baby- und Kinderkleidung, Spielsachen, Puppen- und Kinderwägen, und vieles mehr – einfach alles rund ums Kind. Die eingerichtete Cafeteria lud zum gemütlichen Verweilen ein.
Der Erlös der Tischgebühren und des Verkaufs von Kaffee, Kuchen, Getränken und heißen Würsten kommt dem Kindergarten Ulrika zu Gute. Ein großes Dankeschön geht …

… an den noch amtierenden Elternbeirat für die Organisation,

… an alle Helfer vor, während und nach dem Flohmarkt

… an die fleißigen Kuchen- und Tortenbäcker

… an den REWE in Forst, der uns die heißen Würste, Brötchen und den gesamten Einkauf gesponsert hat.

… an die Pension Corona in Forst, für das zur Verfügung stellen von unterschiedlichen Materialien

Erstmals fand beim Kindersachenflohmarkt auch eine Kooperation mit dem Netzwerk „Willkommen in Forst“ statt. Verkäufer hatten die Möglichkeit nicht verkaufte Dinge an das Netzwerk „Willkommen in Forst“ zu spenden. All diese Sachen kommen den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft Forst zu Gute.
Der gesamte Kindergarten sagt „Danke“ an all diejenigen, die zu dem Erfolg dieses Kindersachenflohmarkes beigetragen haben.

 „Erntedank ist heute, feiert mit das Fest…“

…, dazu waren alle Kinder vom Kindergarten Ulrika eingeladen. Am Freitag, den 30.09. durfte jedes Kind ein  Körbchen, gefüllt mit Obst und Gemüse, mit in den Kindergarten bringen.

Erntedank 2016Ein großer Erntedanktisch, voll mit liebevoll geschmückten Erntedankkörbchen,  war im Vorraum aufgebaut und alle Kinder versammelten sich um diesen für unserer gemeinsamen Erntedankfeier. Darauf hatten sich die Kinder bereits in den vorausgegangenen Tagen auf vielfältige Weise vorbereitet. Mit Liedern, Spielen, Tanz und Gebeten wollten wir Gott Danke sagen für die reiche Ernte, die er uns wieder geschenkt hat. Wir dachten aber auch an die Menschen, denen es nicht so gut geht und die oft hungrig sind. In dem Gedicht „vom Korn zum Brot“ wurde auch daran erinnert wie viele Menschen mithelfen müssen damit wir unser Brot bekommen.

Der Bauer baut mit Müh und Not das Korn für unser täglich Brot.
Zum Müller wird das Mehl gebracht und weißes Mehl daraus gemacht.
Der Bäcker nimmt das Mehl ins Haus und backt im Ofen Brot daraus.
Die Mutter streicht noch Butter drauf und wir, wir essen alles auf. Hmmmm!!!

Nach der Feier durfte jedes Kind sein Körbchen wieder mit nach Hause nehmen und die Gaben in der Familie teilen. Viele hatten schon eine Idee, was sie daraus machen wollten - wie z.B. Kürbissuppe oder Obstsalat!

Oktober 2016

Kinder des Kindergarten Ulrika erkunden die Natur

Bauwagen10_2016In der Woche vom 10.10. bis 14.10.2016 erkundeten 21 Kinder des Kindergarten Ulrika den Wald und die Wiese rund um den Bauwagen (bei der Tennishalle). Es gab so viel Spannendes zu entdecken und zu erleben; fast schon gefrorene Wassertröpfchen auf den Grashalmen am frühen Morgen, Würmer und Käfer die sich auf Grund der Temperaturen schon weit unter Steinen eingegraben haben, Bäume die nur noch wenige Blätter an den Ästen haben und und und. Gemeinsam gingen die Kinder vielen Fragen nach „Was machen Frösche und Kröten im Winter?“ „Wohin gehen die Marienkäfer wenn es kalt wird?“ „Warum fallen beim Nadelbaum die Nadeln nicht ab?“.
Aber es wurde auch fleißig gearbeitet. Gemeinschaftlich bauten die Kinder in Eigenregie ein Waldhäuschen, sammelten Stöcke für ein Lagerfeuer und balancierten auf Baumstämmen.
Es war rundum wieder eine tolle, erlebnisreiche Woche.

An dieser Stelle möchten wir uns noch ganz herzlich bei den Muttis bedanken, die uns die ganze Woche über mit heißem Tee versorgt haben.

Papa – Laternen – Bastelabend im Kindergarten Ulrika

Am Mittwoch, den 26.10.2016 lud der Kindergarten Ulrika alle Papas zum gemeinsamen Laternenbasteln ein. Bereits in den Wochen zuvor durften sich die Kinder eine Wunsch -Laterne aussuchen. Die Muttis schrieben den entsprechenden Wunsch auf eine ausgehängte Liste und die Papas hatten dann am Mittwoch, den 26.10.2016 die ehrenvolle Aufgabe die ausgesuchte Laternen ihrer Kinder zu basteln.
Mit Heißklebepistolen, Stiften und Eddings ausgestattet trafen sich dann gegen 19.00 Uhr zwölf Papas. Hoch konzentriert entstanden nun märchenhafte Einhorn-, Pferde-, Schlösser-, Eulen- Traktoren-, Drachen- und Feuerwehrlaternen. Die Papas waren am Ende mindestens genauso stolz auf die fertigen Werke, wie ihre Kinder, die sie leider erst am nächsten Tag zu Gesicht bekommen hatten.
Nach dieser kreativen Herausforderung am Abend hatten sich alle Papas eine Stärkung wohl verdient. Es gab Weißwürste und Brezel. Nach einem gemütlichen Austausch war dieser sehr kurzweilige Abend leider schon wieder zu Ende.
Wir freuen uns nun, wenn die Kinder ihre wunderschönen Laternen zum St. Matinsumzug am 11.11.2016 ausführen können.

 

November 2016

Richtfest im Kindergarten Ulrika

Richtfest"Vom Grunde bis zum Firste steht,
der Kiga Um- und Anbau Ulrika, wie ihr seht.
Der Maurer wie der Zimmermann,
mit Stolz ihn drum betrachten kann.

Im rechten Winkel und im Lot,
steht Pfosten, Balken, Wand und Schlot.
Verbunden und verzapft sind auch,
die Balken nach des Handwerks Brauch.
Und drum wird vom Dache jetzt,
der Baum als Krone aufgesetzt."

… so hieß es unter anderem in dem Richtspruch, welche die Zimmermannsleute am Mittwoch, den 02.11.2016 bei unserem Richtfest vorgetragen hatten. Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Krippengruppen und zum Ausbau für die Ganztagesbetreuung begannen bereits Ende Juli. Mit großer Begeisterung werden alle Baufortschritte und natürlich die einzelnen Baugeräte von den Kindern, klein und groß, betrachtet.
Am Morgen des 02.11.2016 waren dann für größere Bauarbeiten alle Kindergartengruppen ausgelagert. Diese verbrachten einen wundervollen, ereignisreichen und spannenden Sporttag in der Waldseehalle.
Um 15.00 Uhr am Nachmittag begann dann im kleinen Rahmen das Richtfest mit unserem Trägervertreter Pfarrer Bopp, sowie Vertretern der Seelsorgeeinheit, unserem Bürgermeister Herr Gsell und Mitarbeitern des Rathauses und natürlich mit allen Handwerksbetrieben.
Ein ganz herzliches Dankeschön möchten wir an dieser Stelle den Zimmermannsleuten der Firma AKB für das Errichten des Richtbaumes und das Sprechen des individuellen und sehr persönlichen Richtspruches, sowie dem Ingenieur- und Architektenbüro Eberhard für die tolle Begleitung während des Baus und das Spendieren des Essens bei diesem Fest, aussprechen.

St. Martinsfeier mal ganz anders

Leider meinte es das Wetter am 11.11.16 nicht gut mit uns. Auf Grund des dauerhaften Regens wurde schweren Herzens der alljährliche Martinsumzug abgesagt. 
Die leckeren Martinsbrezel, welche wir an diesem Tag von der Gemeinde für unseren Umzug gesponsert bekommen hatten, ließen wir uns dann am Morgen trotzdem gut schmecken. Ein herzliches Dankeschön, an dieser Stelle, an die Gemeinde die jedes Jahr dafür sorgt, dass wir am Martinstag frische Brezel erhalten.                 
Nach der abgesagten Martinsfeier beschäftigte uns jedoch eine Frage: Gibt es eine alternative Möglichkeit? Die Kinder sind stolz auf Ihre Laternen und möchten diese zeigen. Auch unsere Großen haben das Martinsspiel einstudiert und die Lieder wurden von allen Kindern fleißig geübt. Daher beschlossen wir am Mittwoch, den 16.11.16 ein internes Laternenfest zu veranstalten.

  „ Laterne, Laterne           Sonne, Mond und Sterne….“

St.Martin 2016Endlich war es dann soweit, am Mittwochvormittag durften alle Kinder ihre Laterne in den Kindergarten mitbringen. Pünktlich um 9.00 Uhr trafen wir uns im Vorraum, wo unsere Schulanfänger ihr Martinsspiel vorführten. Danach ging es in die einzelnen Gruppen. Bei abgedunkelten Räumen wurden die Laternen angezündet, betrachtet und Lieder gesungen. Aber auch ein kleiner Laternenumzug durfte nicht fehlen. Dieser zog sich durch den ganzen Kindergarten. Ob in den Gruppen sowie auf dem Flur, überall hörte man die Kinder „Kommt wir woll`n Laterne laufen!“ singen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Es gab Kinderpunsch, Würstchen, Brötchen und Ketchup zum Frühstück.                                       
So schnell werden wir unser diesjähriges Laternenfest nicht vergessen. Es war ein toller Vormittag!

Schulanfänger beim DLRG in Forst  

Am Freitag den 25.11.2016 waren 10 Schulanfänger vom Kindergarten Ulrika zu Besuch beim DLRG Forst. Herr Veith hat uns herzlich begrüßt und uns in die Räume des DLRGs geführt. Dort wurden wir von Sebastian Bellm und Julia Deuchler empfangen. Dann ging es auch schon los!
Den Kindern wurde ein 2 stündiges Programm zum Thema "Eisregeln" präsentiert.
Durch verschiedene Materialien wurde eine Rettungsaktion von einem, mit dünnem Eis zugefrorenem See geübt. Die Kinder haben aktiv bei der Rettungsaktion mitgeholfen und wurden von Nobbi, einer großen, blaue Robbe unterstützt. Beim Ausmalen eines Malbuches über die Eisregeln und einem Memory Spiel wurden die Regeln nochmal vertieft. Anschließend gab es als Unterhaltungsprogramm ein Handpuppentheater mit Nobbi und seinem Freund! Zum Abschluss durften die Kinder noch die DLRG Autos und das Rettungsboot anschauen und sogar Probesitzen, bevor jedes Kind noch eine Urkunde bekommen hatte.
Vielen herzlichen Dank an das Team vom DLRG, wir hatten einen super schönen Vormittag mit euch und freuen uns schon, wenn wir mit der zweiten Schulanfängergruppe am Freitag den 2.12.16 nochmal kommen dürfen!

-Jung trifft alt-
Besuch im Seniorenheim

Am Dienstag, den 29.11.2016 folgten die Kinder der Regelgruppe am Nachmittag der Einladung des Seniorenheims. Immer dienstags gegen 15.00 Uhr findet dort ein musikalischer Nachmittag statt, zu dem auch wir dieses Mal eingeladen wurden.
Als die 14 Kinder und wir Erzieherinnen dort eintrafen warteten viele Bewohner des Seniorenheims bereits in der großen Aula, gleich neben dem Eingangsbereich.
Hochmotiviert und teilweise etwas aufgeregt sangen die drei – bis sechsjährigen ihre einstudierten Advents- und Weihnachtslieder vor. Nicht fehlen durfte hierbei natürlich „In der Weihnachtsbäckerei“ und das Bewegungsspiel „Der Weihnachtswichelmann“. Auch die älteren Damen und Herren hatten einige Lieder vorbereitet. Das ganze wurde durch einen Klavierspieler untermalt. Ein wundervoller, musikalischer Mittag.

Wir danken dem Seniorenheim für diese tolle Begegnung.

 

Dezember 2016

„Alle Jahre wieder…“ beginnt der
 „Forster“ Advent beim Jägerhaus !

Am Samstag, dem 26.11.2016 eröffneten unsere Kinder – gemeinsam mit allen Kindergärten in Forst – den traditionellen Adventsmarkt beim Jägerhaus. Mit großer Begeisterung trugen unsere kleinen „großen“ Sänger, begleitet von Herrn Heinrich (MuKs) beliebte Weihnachtslieder aus Ihrem Kindergarten-Alltag vor.

Das Angebot des Adventszaubers war in diesem Jahr besonders reichhaltig und breit gefächert. So war wirklich für jeden etwas dabei und die Familien konnten sich bei einer Vielzahl von liebevoll ausgewählten und gestalteten Aktivitäten und Angeboten verweilen.

Der Kindergarten Ulrika hat sich auch in diesem Jahr beim Verkauf im Rothenheimer Saal zugunsten der Kinder mit einem kulinarischen Sortiment an „Köstlichkeiten für Leib & Seele“ beteiligt.

Außerdem konnten wir an beiden Tagen auch das beliebte Kinderschminken anbieten. So huschten zahlreiche süße Kätzchen, Clowns, Schmetterlinge usw. durch das Haus und über den Platz.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Interessierten die bei uns am Stand vorbei geschaut haben und hoffen wir konnten mit unserem Angebot Ihren Geschmack treffen.

Auch die Cafeteria im Hubertussaal (OG), welche wir in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Kindergarten St. Franziskus ausrichten durften, war gut besucht. Dank der zahlreichen Kuchenspenden von Eltern aus dem Kindergarten konnten wir viele leckere hausgebackene Kuchen zur Kaffeezeit anbieten.

Unser besonderer Dank gilt zudem noch unseren großzügigen Spendern „Lenas Stoffkunst“, Pension CORONA, Bäckerei Böser, Imkerei Wiedemann (Forst), Familie Maag und Familie Kovac… und natürlich all den hilfsbereiten Eltern die uns bei der Vorbereitung und an diesem ersten Adventswochenende so tatkräftig unterstützt haben.

Die Veranstaltung war auch in diesem Jahr  eine wunderschöne Einstimmung auf die kommende Adventszeit.

Der Elternbeirat des Kindergarten Ulrika

 

Nikolausfeier 2016

  „ Vor vielen vielen Jahren
            in einem fernen Land,
                              lebt‘ einst ein heiliger Bischof,
                     Sankt Nikolaus genannt.
                               Er war beliebt von Groß und Klein,
                                                      denn alle wollte er erfreun.“

Ganz gespannt warteten über 60 Kinder von 1-6 Jahren am Dienstag, den 06.12.16 im Vorraum des Kindergartens Ulrika auf den Nikolaus.   

Pünktlich um 9.30 Uhr begrüßten wir ihn mit dem Lied: „ Sei gegrüßt lieber Nikolaus….“           Danach erzählte uns Bischof Nikolaus die Legende von den drei armen Mädchen. Mit großen Augen und gespitzten Ohren lauschten die Kinder der Geschichte.
Auch wir hatten etwas vorbereitet. Während die Baumkinder ein Gedicht vortrugen, präsentierten die Käfer- und die Erdmännchenkinder jeweils ein Bewegungsspiel. Auch die Grashüpfer und die Glühwürmchen, unsere beiden Krippengruppen, hatten etwas vorbereitet. Sie zeigten dem Nikolaus ein Klatsch- und Singspiel, welches sie bereits in den letzten Wochen immer wieder im Morgenkreis wiederholten. Nach viel Lob vom Nikolaus für diese tollen Vorführungen, teilte dieser die gefüllten Socken aus, die die Kinder bereits seit dem Tag zuvor vermissten.
Bevor der Nikolaus sich von uns verabschiedete, segnete er alle Kinder, bedankte sich für die schöne Feier und verabschiedete sich. Denn schließlich warteten noch viele andere Kinder auf seinen Besuch. Mit dem Lied: „ Lasst uns froh und munter sein…“ begleiteten wir ihn nach draußen und sagten: „ Tschüss bis nächstes Jahr.“

Einen BESONDEREN DANK geht an Herrn Deubel, der den Kindern mal wieder eine große Freude bereitete und an Herrn Genc für das Spendieren des Obstes für die Nikolaussocken!

Die Adventszeit im Kindergarten

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Wie im Fluge verging auch in diesem Jahr wieder die Adventszeit, die wir im Kindergarten wieder ganz bewusst mit den Kindern erlebt hatten.
Adventswege in den Gruppen, wie auch tägliche Weihnachtsgeschichten begleiteten die Kinder jeden Morgen. Es wurden Plätzchen genascht, Kinderpunsch getrunken, Lieder gesungen und vieles gebastelt. Ein ganz besonderes Highlight waren in dieser Adventszeit wieder die wöchentlichen Adventsstündchen, welche immer montags im großen Vorraum des Kindergartens stattgefunden hatten. Pünktlich um neun Uhr versammelten sich alle Krippen- und Kindergartenkinder um zu singen und gemeinsam der Geschichte „Das Geschenk fürs Christkind“ zu lauschen. Zur Veranschaulichung wurden hierzu immer wieder die passenden Bilder auf eine Leinwand projiziert. 
Ebenfalls ein großes Ereignis war der Vorweihnachtliche Gottesdienst am Montag, den 19.12.2016 in der Kirche St. Barbara. Die Schulanfänger hatten hierfür ein Schattenspiel vorbereitet und Fürbitten gelernt.
Weihnachten kann kommen!

Sterne – Aktion für „Familien in Not“

IMG_0017Ein Malbuch, Wasserfarben, ein Schlafanzug, eine Creme für einen zarten Babypopo – eigentlich nichts Besonderes und doch so wertvoll. Weihnachtgeschenke, die nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringen, sondern auch die der Erwachsenen.
Frau Ihle und Frau Rösler sind als Initiatorinnen von „Familien in Not“ ständig am Sammeln von Spenden. Sie betreuen Familien in Not in Bruchsal und Umgebung. Auch in diesem Jahr boten sie wieder die Sterne - Wunschaktion an. 50 Wünsche von Kindern im Alter von 0 bis 13 Jahren waren auf Sterne geschrieben und hingen zu Beginn der Adventszeit bei uns im Kindergarten am Weihnachtsbaum. Familien, die dies unterstützen wollten, nahmen sich einen Wunschstern vom Baum, besorgten das Geschenk, verpackten es lieb und brachten es mit in den Kindergarten.
Am Dienstag, den 20.12.2016 um 09.30 Uhr kamen dann Frau Ihle und Frau Rösler um die Geschenke in Empfang zu nehmen. So werden auch die Familien in Not und vor allem die Kinder an Weihnachten leuchtende Augen gehabt haben, als sie ein Geschenk auspacken konnten und sich ihr Wunsch erfüllt hat. 
Wir vom Kindergarten sagen, auch im Namen von Frau Ihle und Frau Rösler, ein herzliches Dankeschön an die Familien, die uns wieder bei dieser Aktion unterstützt haben.